Analysemethoden für das Potential von terroristischen Anschlägen im Umfeldbedeutender Veranstaltungen - am Beispiel der G7-Außenministerkonferenz 2015

URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Department Medizintechnik
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2015
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Analytische Methode , Veranstaltung , Terrorismus
DDC-Sachgruppe: Soziale Probleme, Sozialdienste, Versicherungen

Kurzfassung auf Deutsch:

In dieser Arbeit wurden Methoden erarbeitet, die im Zusammenhang mit bedeutenden Veranstaltungen eine Analyse und Bewertung von denkbaren Anschlagszielen ermöglichen sollen. Damit erhält vor Allem die nicht-polizeiliche Gefahrenabwehr die Möglichkeit, sich auf einen möglichen Ernstfall vorzubereiten. Die Arbeit der polizeilichen Gefahrenabwehr bleibt dabei in dieser Arbeit unberücksichtigt. Die aktuelle Präsenz, gerade des internationalen Terrorismus, verdeutlicht die Wichtigkeit von Anti-Terror-Maßnahmen. Diese beziehen sich aber häufig nur auf die Terror-Abwehr. Institutionen wie Feuerwehr und Rettungsdienst beschäftigen sich in Deutschland nur selten mit der Thematik Terror. Diese Arbeit bietet einen ersten Ansatz um dies zu ändern. Die erarbeiteten Methoden wurden in Analyse und Bewertung unterteilt. Zur Analyse stehen die Erkenntnisse aus der Datenbankrecherche in der Global Terrorism Database zur Verfügung, sowie in Verbindung damit das Online-Tool Wikimapia. Die anschließende Bewertung soll mit der CARVER-Matrix und der Risikomatrix erfolgen. Beide Matrizen bieten eine einfache Anwendung, auch für ungeschulte Anwender. Die Methoden wurden alle gebündelt in einem Ablaufbogen zusammengefasst und erlauben damit eine schnelle und einfache Anwendbarkeit.

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.