Advanced Therapy Medicinal Products - Arzneimittel einer neuen Generation Möglichkeiten und Barrieren der Erstattung im Vergleich zu klassischen Arzneimitteln in Deutschland - Überblick und Analyse

URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Department Gesundheitswissenschaften
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2015
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Arzneimittel
DDC-Sachgruppe: Medizin, Gesundheit

Kurzfassung auf Deutsch:

Gentherapie, Zelltherapie und biotechnologisch bearbeitete Gewebeprodukte (Advanced Therapy Medicinal Products - ATMPs) erzielen zunehmend große medizinische Erfolge und halten vermehrt Einzug in die Gesundheitsversorgung. Gleichzeitig sind sie ein Paradebeispiel für die Individualisierung der Arzneimitteltherapie. Für das erste zugelassene Gentherapeutikum in Europa wurde die Entscheidung zur Erstattungsfähigkeit vom Gemeinsamen Bundesausschuss vertagt. Die vorliegende Arbeit stellt diese innovativen Arzneimitteltherapien vor und untersucht ihre Erstattungsfähigkeit durch die Gesetzliche Krankenversicherung in Deutschland. ATMPs und klassische Arzneimittel werden untersucht und systematisch verglichen, um Unterschiede in der Erstattungsfähigkeit feststellen zu können. Die Analyse zeigt, dass eine zunehmende Individualisierung der Arzneimitteltherapie neben medizinischen Vorteilen auch große Herausforderungen mit sich bringt. Neuartige Wirkmechanismen, autologe Komponenten und geringe Fallzahlen erschweren eine valide Bewertung von Gen- und Zelltherapeutika durch herkömmliche Methoden. Zusätzlich fehlt es den Entwicklern – meist kleine und mittlere Biotechnologie-Unternehmen – an Erfahrungs- und Finanzstärke um vielversprechende Produkte erfolgreich durch den Zulassungs- und Erstattungsprozess zu begleiten. Die rechtlichen Rahmenbedingungen der Erstattung durch die Gesetzliche Krankenversicherung sind für ATMPs nicht spezifiziert und stellen dieselben Anforderungen wie für klassische Arzneimittel. Gesetzgeber, Industrie und Kostenträger sollten gemeinsam nach Lösungen suchen, um eine erfolgreiche Translation innovativer Technologien von der Forschung bis zum Patienten zu ermöglichen.

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.