Inhaltsanalytische Messung der publizistischen Qualität von Suchmaschinenergebnissen am Beispiel Google

URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Department Information
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2014
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Suchmaschine
DDC-Sachgruppe: Allgemeines, Wissenschaft

Kurzfassung auf Deutsch:

Diese Untersuchung widmet sich der Frage nach der publizistischen Qualität von Suchmaschinenergebnissen und der, ob etablierte Qualitätsmodelle und Kriterienkataloge für Massenmedien auf Suchmaschinen übertragbar sind. Unter Berücksichtigung mehrerer journalismusspezifischer Studien sowie Erkenntnissen aus der Suchmaschinen- und der Nachrichtenwertforschung werden Qualitätskriterien für eine Inhaltsanalyse definiert und ein Modell zur Erhebung und Formulierung von Suchanfragen vorgestellt. Das Gerüst der Untersuchung bilden dabei die fünf Dimensionen der Fernsehqualität nach Schatz und Schulz. Inhaltsanalytisch untersucht wurden je neun bis zehn Suchergebnisse Googles zu vier Themen. Die zuvor definierten Eigenschaften der Dokumente werden nach Codebüchern codiert. Aus diesen Codierungen ergeben sich prozentuale Gesamtwerte für die einzelnen Qualitätsdimensionen, die sich jeweils aus mehreren Komponenten und Aspekten zusammensetzen. Beobachtet wurden unter anderem eine hohe Professionalität in Darstellung und inhaltlicher Gestaltung der untersuchten Dokumente. Innerhalb der anderen Qualitätsdimensionen, etwa der Vielfalt, zeigen sich weder auffällig positive, noch auffällig negative Ergebnisse. Den Kernpunkt der Arbeit bilden der theoretisch-methodische Teil, in dem Untersuchungsansätze diskutiert werden und das Ergebnis, dass sich die in dieser Arbeit besprochenen Qualitätskriterien für Massenmedien nur eingeschränkt für die Untersuchung von Suchmaschinenergebnissen eignen und in diesem Bereich neue, stärker nutzerorientierte und internetspezifische Qualitätsmodelle nötig sind.

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.