Pinterest als Instrument der Markenkommunikation in Öffentlichen Bibliotheken - Eine Best Practice-Recherche und Handlungsempfehlungen

URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Department Information
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2015
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Bibliothek
DDC-Sachgruppe: Bibliotheks- und Informationswissenschaft

Kurzfassung auf Deutsch:

Das Internet befindet sich in einem ständigen Wandel und es kommen neue Social Media-Kanäle hinzu, die sich weiterentwickeln und immer häufiger genutzt werden. Eine neuartige Plattform ist Pinterest, die mit visuellen Inhalten arbeitet und in dieser Arbeit vorgestellt wird. Pinterest wird im englischsprachigen Raum viel und gerne genutzt, hat sich allerdings noch nicht groß in Deutschland etabliert. Bilder wecken bei den Nutzern Emotionen und werden in Form von Markenbotschaften durch die visuelle Plattform Pinterest viral verbreitet. Das Ziel der Arbeit ist es, herauszufinden, wie Öffentliche Bibliotheken Pinterest als Instrument der Markenkommunikation nutzen können. Öffentliche Bibliotheken sind moderne Informationsdienstleister, die nicht nur die neusten und beliebtesten Bücher anbieten, sondern unter anderem auch elektronische Medien, wie DVD’s, Blu-rays und Konsolenspiele zum Ausleihen bereitstellen, digitale Ausleihportale mit E-Books zur Verfügung stellen, Auskünfte geben und eine vielseitige Auswahl an Veranstaltungen anbieten. Es ist daher wichtig, dass sie ihr breites Angebot kommunizieren. Die Schwierigkeit, die sich dabei ergibt, ist das visuelle Kommunizieren von dem undurchsichtigen Dienstleistungsangebot. Öffentliche Bibliotheken besitzen die Möglichkeit, sich modernen Entwicklungen der Kommunikationsgestaltung anzupassen und sich auf Pinterest als Marke zu präsentieren, um sich von dem Wettbewerb hervorzuheben. Aufgrund der Fachliteratur wird ein Untersuchungsschema erstellt, mit dem Best Practice-Beispiele auf Pinterest herausgearbeitet werden. Als erstes wird auf die identitätsorientierte Markenführung eingegangen, bevor die Anforderungen an die Markenkommunikation und die Instrumente der Kommunikationspolitik definiert und dargestellt werden.

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.