Kognitionswissenschaft – ein Thema für Öffentliche Bibliotheken in der Leseförderung? Versuch einer Annäherung

URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Department Information
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2015
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Leseförderung
DDC-Sachgruppe: Bibliotheks- und Informationswissenschaft

Kurzfassung auf Deutsch:

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Frage, ob die aktuellen Forschungser-gebnisse der Kognitionswissenschaft in Bezug auf die Förderung von Lesekompetenz und Lesemotivation für die Leseförderung in Öffentlichen Bibliotheken einen Nutzen erbringen. Zu diesem Zweck werden vor allem die Forschungsergebnisse der Neuro-Didaktik (also Erkenntnisse der Neurobiologie, angewendet auf die pädagogische Lehr-Lern-Forschung) betrachtet, da diese Disziplin sehr jung ist und somit neueste Erkenntnisse liefert. Zudem werden Erkenntnisse der Kognitions- und Entwicklungs-psychologie hinzugezogen. Publikationen zu aktuellen Erkenntnissen in diesen Berei-chen werden zusammenfassend dargestellt und auf die Leseförderung in Öffentlichen Bibliotheken bezogen.

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.