Einsatz von Webinaren zur Fortbildung von Bibliotheksmitarbeitern. Eine begleitende Analyse und Evaluierung eines Pilot-Webinars der Büchereizentrale Niedersachsen zur Erstellung eines Leitfadens zur Konzeption weiterer Webinare

URL
Dokumentart: Masterarbeit
Institut: Department Information
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2016
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Weiterbildung
DDC-Sachgruppe: Bibliotheks- und Informationswissenschaft

Kurzfassung auf Deutsch:

Die Fortbildung von Bibliotheksmitarbeitern ist und bleibt ein wichtiges Thema. Vor allem die rasante technologische Entwicklung verlangt eine stetige Anpassung der Kenntnisse. Digitales Arbeiten rückt in den Vorder-grund. Vor-Ort-Fortbildungen erfreuen sich weiterhin großer Beliebtheit, vor allem der Austausch unter den Teilnehmern wird geschätzt. Dennoch können nicht alle Fortbildungsinteressierten mit einem entsprechenden Angebot erreicht werden, weil die Entfernungen zum Fortbildungsort zu groß oder die Arbeitsbelastung in der Bibliothek zu hoch sind. Webinare können dabei helfen, diese Lücke im Fortbildungsangebot zu schließen. In dieser Arbeit wird die Frage beantwortet, wie man ein Webinar durchführt. Anhand der Beschreibung der Vorbereitung, Durchführung und Nachbe-reitung eines Pilot-Webinars der Büchereizentrale Niedersachsen wird er-läutert, welche Kriterien ein gutes Webinar ausmachen. Am Ende der Ar-beit steht ein Leitfaden für weitere Webinare, in dessen Ausarbeitung die Ergebnisse aus der Grundlagen- und bibliothekarischen Fachliteratur, der internen Mitarbeiterschulung, der Durchführung des Pilot-Webinars sowie aus den Interviews mit zwei Webinar-Teilnehmern und zwei Mitarbeitern der Büchereizentrale Niedersachsen eingeflossen sind.

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.