Analyse von reinfiltrierten Schäden in Faserverbundkunststoffen

URL
Dokumentart: Masterarbeit
Institut: Department Fahrzeugtechnik und Flugzeugbau
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2016
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Faserstoff
DDC-Sachgruppe: Ingenieurwissenschaften und Maschinenbau

Kurzfassung auf Deutsch:

In dieser Arbeit wird ein Reinfiltrationsverfahren zur Reparatur von Impactschäden in Faserverbundkunststoffen untersucht. Es wird ein Versuchsaufbau für einen Com-pression After Impact (CAI) Test entwickelt, mit dem die Druckfestigkeiten von Proben aus carbonfaserverstärktem Kunststoff (CFK) ermittelt werden. Jeweils fünf Proben werden unbeschädigt, beschädigt und repariert getestet. Die Beschädigungen wer-den mittels eines Fallhammers in die Proben eingebracht. Finite Elemente Berech-nungen werden durchgeführt, in denen das Verhalten der Proben für unterschiedliche Lastfälle simuliert wird. Zur Auswertung des Beulverhaltens der Proben wird ein opti-sches Messsystem verwendet, welches dreidimensionale Verformungen während der Versuche aufzeichnet. Neben der mechanischen Prüfung wird auch eine Ultraschall-anlage verwendet, um die Proben zu prüfen.

Kurzfassung auf Englisch:

This Master thesis deals with a re-infiltration process in order to repair impact damag-es in composite materials. A compression after impact (CAI) test is developed to de-termine the compression strength of the specimens. The tests are performed for un-damaged, damaged and repaired specimens that consist of carbon-fiber-reinforced plastic (cfrp) material. The impact damages are generated by a drop-down pendulum. In addition finite element calculations are performed to get a better understanding of the deformation behaviour of the specimens for different load cases. In a compres-sion after impact test the specimens. An optical measurement system is used to as-sess the buckling behaviour of the specimens. Furthermore, an ultrasonic device is used to check the damages inside the specimens.

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.