Social Reading und Öffentliche Bibliotheken – Bestandsaufnahme und Potentialanalyse

URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Department Information
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2016
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Lesen
DDC-Sachgruppe: Bibliotheks- und Informationswissenschaft

Kurzfassung auf Deutsch:

Lesekreise und das gemeinsame Lesen haben eine lange Tradition. Social Reading ist ein neuartiges Internetphänomen, bei dem sich Menschen online über Literatur austauschen. In deutschsprachigen Bibliotheken hat sich dieser Trend noch nicht etabliert. Die Forschung aus bibliothekarischer Sicht steht ebenfalls noch ganz am Anfang. Ziel der Arbeit ist, den Ist-Zustand im Bereich Social Reading und Öffentliche Bibliotheken darzustellen. Darüber hinaus wird auch das Potential dieser Angebote analysiert. Eine Bestandsaufnahme soll zeigen, welche Social Reading Angebote es derzeit für Öffentliche Bibliotheken gibt und ob diese bereits genutzt werden. Dazu gibt es einen Marktüberblick über Social Reading Plattformen im deutschsprachigen Raum. Zudem wird eine empirische Untersuchung zur Nutzung von Social Media Kanälen und Social Reading in Großstadtbibliotheken durchgeführt. Gute Beispiele aus der Praxis und ein Gedankenaustausch mit der Community einer Plattform sollen anschließend zeigen, wie Bibliotheken Social Reading als Dienstleistung anbieten können.

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.