Survival of the Smartest – Untersuchungen zu soziokulturellen Einflüssen und Nutzermotiven als Ursache für die wechselnden Nutzungstrends ausgewählter Social-Media-Plattformen auf der Basis von Nutzer- und Expertengesprächen

URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Department Information
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2016
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Social Media
DDC-Sachgruppe: Nachrichtenmedien, Journalismus, Verlagswesen

Kurzfassung auf Deutsch:

Das Ziel der vorliegenden Bachelorarbeit ist es herauszufinden, wie sich soziokulturelle Einflüsse und Nutzermotive auf die wechselnden Nutzertrends von verschiedenen Social Media-Plattformen auswirken. Hierfür wurden zunächst vier soziale Netzwerke ausgewählt, zu denen im Folgenden Nutzerinterviews geführt wurden mit Personen, die sich auf der jeweiligen Plattform gut auskennen und diese überdurchschnittlich häufig nutzen. Auf Basis dessen konnten die ersten Hypothesen beantwortet werden, die dann im Rahmen einer Expertendiskussion mit Community Managern nochmals validiert wurden. Zentrales Ergebnis der Studie ist ein Schaubild, das das Zusammenspiel der unterschiedichen Faktoren und Ursachen darstellt, die wechselnde Nutzungstrends bedingen. Das intuitive Folgen von Trends, Gruppendynamiken und eigene Erfahrungen sind allgemeingültige Faktoren, die auf jeden Nutzer in unterschiedlicher Intensität einwirken. Zu beachten ist hierbei, dass jede Person ein Individuum ist, das unterschiedlich auf verschiedenste Einflüsse reagiert, weshalb alle restlichen Faktoren unterschiedlich stark auf die jeweiligen Persönlichkeitstypen Einfluss nehmen. Um die Forschungsfrage zu beantworten, kann also nie ein einzelner Grund genannt werden, da es sich meist um eine Kombination verschiedenster Faktoren handelt, die bei jedem Nutzer unterschiedlich wirken. Differenziert wurde hierbei zwischen persönlichkeitsabhängigen Faktoren, Funktionsänderungen und Problemen eines Netzwerks sowie soziokulturellen Einflüssen.

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.