Means-End-Kette und Quality Function Deployment bei der Entwicklung von neuen Produkten

URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Department Wirtschaft
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2016
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Produktentwicklung
DDC-Sachgruppe: Wirtschaft

Kurzfassung auf Deutsch:

Eine der wichtigsten Voraussetzungen für die erfolgreiche Produktentwicklung liegt in der zielführenden und gut durchdachten Vorgehensweise, die zeitliche, qualitative und kostensparende Aspekte berücksichtigt. Deswegen beschäftigt sich die vorliegende Arbeit mit zwei methodischen Ansätzen, die dazu beisteuern können, ein neues Produkt kostengünstig, schnell und bedürfnisorientiert auf den Markt zu bringen und dadurch wirtschaftliche Vorteile zu erzielen. Zuerst werden allgemeine Tendenzen und Begriffe bei der Entwicklung neuer Produkten erläutert, anschließend wird auf allgemeine Marktprozesse und die Kategorisierung neuer Produkte eingegangen. Des Weiteren werden Risiken bei der Neueinführung bewertet und die Erfolgsfaktoren während der Entwicklungsphase aufgeführt. Ferner wird die MEK-Analyse ausführlich präsentiert. Mit Hilfe der MEK-Elemente wird die Funktion der Methode dargestellt. Die Bedeutung der einzelnen Elemente innerhalb einer Kette wird anhand eines Beispiels verdeutlicht. Weiterhin wird die Informationsbeschaffung der Methode beschrieben und eine Datenanalyse durchgeführt. Letztendlich wird Hierarchical Value Map am Beispiel „Modekauf – gut aussehen“ dargelegt. Im Rahmen der Beschreibung des QFD-Ansatzes wird die Methode innerhalb des TQM betrachtet. Außerdem unterbreitet diese Arbeit die Geschichte vom QFD und zwei weiteren Modellen innerhalb des QFD-Ansatzes. Zum Schluss wird das Verknüpfungsmodell nach Akao mit einem Beispiel untermauert und ein Vergleich von QFD und MEK durchgeführt.

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.