Klima- und Naturschutz beim Windenergieausbau – planerische Konfliktlösung im Rahmen der Rechtsprechung

URL
Dokumentart: Masterarbeit
Institut: Department Maschinenbau und Produktion
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2016
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Klimaschutz , Energieversorgung , Erneuerbare Energien , Windenergie
DDC-Sachgruppe: Ingenieurbau und Umwelttechnik

Kurzfassung auf Deutsch:

Deutschland hat sich in internationalen Abkommen zum Klimaschutz und zum Erhalt der biologischen Vielfalt bekannt. Der Klimaschutz wird neben Energieeinsparungen insbesondere durch die Umstellung der Energieversorgung auf regenerative Quellen vorangetrieben. Die Windenergie stellt dabei einen wesentlichen Teil der erneuerbaren Stromversorgung dar und soll dementsprechend stark ausgebaut werden. Der weltweite Rückgang der biologischen Vielfalt soll durch Artenschutz und Schutzgebiete erhalten werden. Diese beiden Ziele im Einklang miteinander zu entwickeln, stellt aktuell eine große Herausforderung für die räumliche Planung in Deutschland dar. Ziel der vorliegenden Arbeit ist das Aufzeigen des Konflikts zwischen Natur- und Klimaschutz in Bezug auf den Windenergieausbau, dessen Widerspiegelung in der Rechtsprechung sowie die planerischen Lösungsansätze in Deutschland. Die zugrundeliegende Fragestellung ist dabei, auf welcher Ebene (Bundesland, Planung oder Genehmigung) welcher Konflikt gelöst werden kann, welche Anforderungen sich für die jeweilige Ebene daraus ergeben und wie diese bereits umgesetzt werden.

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.