Eignungsuntersuchung von 2D und 3D Gesten für Kollaboration

URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Department Informatik
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2016
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Gestik , Anerkennung
Freie Schlagwörter (Deutsch): 2D-Interaktion, 3D-Interaktion, Gestensteuerung, kollaborativer Bildschirm, CSCW
Freie Schlagwörter (Englisch): 2D interaction, 3D interaction, gesture control, collaborative display, group work, CSCW
DDC-Sachgruppe: Informatik

Kurzfassung auf Deutsch:

Die Arbeitsmethoden und Produktionsprozesse in der Wirtschaft werden immer komplexer. Dies führt dazu, dass auch Teamarbeit stetig relevanter wird, um das Unternehmensziel effektiv verfolgen zu können. Ziel dieser Arbeit ist es das Zusammenspiel von 2D und 3D Gesten, im Hinblick darauf zu evaluieren, inwiefern sie es einem Team ermöglichen kollaborativ eine Aufgabe an einem Anzeigemedium zu bewältigen. Nach durchgeführter Eignungsuntersuchung stellt sich heraus, dass beide Steuerungstypen ihre Stärken und Schwächen haben und die Kombination beider Varianten die jeweiligen Stärken verbindet. Doch auch die Schwächen, wie Ungenauigkeit, müde werdende Arme und mangelnde Übung im Umgang mit 3D Gesten bleiben bestehen. Dennoch zeigte sich die Kombination beider Steuerungstypen als vielversprechend für die Arbeit in Gruppen.

Kurzfassung auf Englisch:

Work methods and production processes are getting more complex in the economy. As a result group work gets continuously more important to effectively pursue the business goal. This paper evaluates, if and how well 2D and 3D gestures are able to enable a team to collaboratively resolve a task at a single display. The eligibility tests showed that 2D as well as 3D gestures have their own strengths and weaknesses. The combination of both gesture controls merges those strengths. However, it has the same weaknesses like inaccuracy, tiring arms and the lack of practice with 3D gestures. Nevertheless the combination of both gesture types looked promising for the work in groups.

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.