Evaluation einer sachgerechten und bedarfsgerechten Information der Bevölkerungim Krisenfall über das Medium Internet

URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Department Ökotrophologie
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2017
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Lebensmittelüberwachung , Lebensmittel , Krisenmanagement , Lebensmittelsicherheit , Öffentlichkeitsarbeit , Vertrauen
Freie Schlagwörter (Deutsch): Lebensmittelskandal
DDC-Sachgruppe: Sozialwissenschaften, Soziologie, Anthropologie

Kurzfassung auf Deutsch:

Ziel Die Lebensmittelüberwachung der Länder in Deutschland steht im Zuge kurzzeitig auftretender Lebensmittelkrisen immer wieder vor der Aufgabe, der Bevölkerung eine Handlungsanweisung an die Hand zu geben. Ziel der vorliegenden Arbeit ist die Evaluation einer sachgerechten und bedarfsgerechten Information der Bevölkerung im Krisenfall mit Hilfe des Mediums Internet. Methodik Durch eine Literaturauswertung und zusätzliche Recherchen im Rahmen einer Visite an einem zuständigen Landesamt wurde die Struktur des Kommunikationsnetzwerks der Lebensmittelüberwachung in Deutschland identifiziert und die bisherige Kommunikationsstrategie dargestellt. Auf dieser Grundlage wurde ein Konzept zur Onlinekommunikation als Instrument zur Krisenkommunikation mit der Bevölkerung entwickelt und mit bereits bestehenden Kommunikationsstrukturen verglichen. Ergebnis Die Möglichkeiten der Nutzung des Mediums Internet und seine dabei zu berücksichtigenden Anforderungen im Fall einer Lebensmittelkrise werden herausgestellt. Dabei wird die Gewährleistung einer erfolgreichen Krisenkommunikation über das Medium Internet unter schwierigen Bedingungen in Krisenzeiten einbezogen. Basierend auf diesem Kenntnisstand werden Handlungsempfehlungen zur Internetpräsenz im Krisenfall zur externen Krisenkommunikation abgeleitet. Diskussion Eine sachgerechte und bedarfsgerechte Information der Bevölkerung im Krisenfall über Medium Internet erweist sich als grundsätzlich möglich und dürfte sich für die Zukunft als unverzichtbar herausstellen. Dabei müssen jedoch mögliche technische und andere Störfaktoren, die das Internet bergen, in die Planung der Krisenkommunikation einbezogen werden. Die vorliegende Bachelorarbeit gibt Hinweise für eine mögliche Umsetzung in Organisationen des Verbraucherschutzes und der Lebensmittelüberwachung sowie für Unternehmen der Lebensmittelwirtschaft.

Kurzfassung auf Englisch:

Objective In the course of short-time emerging food crisis the German States´ food surveillance agencies are over and over again forced to give help to the public to act. This bachelor thesis aims to evaluate whether proper and demand-based information may be provided to the public during a food crisis by using the internet as a medium. Methods Based on an analysis of the relevant literature and on additional investigations during a visit at a competent state´s agency the structure of German food surveillance communication system was identified and the usual communication strategy was elaborated. Relying on this data a conception on online communication as a tool for crisis communication to the public was developed and compared to communication structures already available. Results Using the internet as an information medium in the course of a food crisis its possibilities as well as its demands are emphasized. In the evaluation is included how to ensure a successful crisis communication by means of the internet even under severe conditions. Based on the findings recommendations for implementation of an internet presentation is derived for external communication to the public in case of a crisis. Discussion Proper and demand-based information to the public in the course of a crisis by means of the internet is possible in principle and will turn out to be indispensable in the future. To guarantee a valid crisis communication potential technical and other confounders inherent to the internet have to be considered. This bachelor thesis may give advice for potential translation to consumer protection and food surveillance organizations as well as to food industries.

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.