Piratendämmerung. Untersuchung zur Entwicklung widerrechtlicher Musikdownloads vor dem Hinter-grund von rechtlichen Restriktionen und der Abmahn-praxis in den letzten zehn Jahren

URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Department Information
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2017
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Musik , Verbraucherverhalten , Downloading
DDC-Sachgruppe: Musik

Kurzfassung auf Deutsch:

Im Zuge der digitalen Revolution wurde das physische Musikspeichermedium CD zum virtuel-len MP3-Format transformiert bzw. digitalisiert. Der technische Fortschritt schaffte neuartige Methoden der massenhaften und unrechtmäßigen Vervielfältigung von Musik. Dies beeinflusste das Konsumverhalten nachhaltig. Die massiven Umsatzrückgänge führten zu einer Krise der Musikwirtschaft, woraufhin die Musikindustrie mit einer riesigen Abmahnwelle reagierte. Die vorliegende Bachelorarbeit befasst sich mit dem Thema Musikpiraterie und der damit einherge-henden Abmahnpraxis. Ziel dieser Arbeit ist es, die Entwicklung der Musikpiraterie, sowie deren rechtliche Bestrafung mit besonderem Fokus auf die Abmahnungen in den letzten zehn Jahren zu untersuchen und darzustellen. Dazu wird ebenfalls die Musikindustrie thematisiert, da die Reaktionen der Mu-sikbranche im engen Kontext zur Entwicklung der Musikpiraterie stehen. Außerdem wird die Wirkung der Abmahnwelle auf die Musikpiraten überprüft. Zudem bezweckt diese Arbeit die Annahme, dass die immer weiter ausgebauten, legalen Musikangebote zu einem Rückgang der Raubkopien führe, belegt werden. Im Zuge dieser Forschung wurden verschiedene Studien, Fachliteraturen, Online-Artikel und Blogeinträge recherchiert, deren Feststellungen in der vor-liegenden Arbeit veranschaulicht werden. Hierzu wird im Anschluss zur Einleitung im zweiten Kapitel zunächst auf die Problematik mit den widerrechtlichen Musikdownloads hinsichtlich der digitalen Revolution eingegangen. Im dritten Kapitel wird die Musikpiraterie behandelt und erklärt, worauf im späteren Verlauf noch weiter eingegangen wird. Das vierte Kapitel beleuchtet die Entwicklung der Musikindustrie, um die Veränderungen der Musikwirtschaft in ihrer Vollständigkeit darzustellen. Im fünften Kapitel wird die Geschichte der Musikpiraterie behandelt und wie es letztendlich zum Umbruch des Musikmarktes kam. Im Anschluss folgt die Darstellung der YouTube-Gema-Lizenzvereinbarung von November 2016, die das Konsumverhalten der Masse grundlegend veränderte und sich somit auch auf die Musikpiraterie auswirkt. Zur Ergänzung der Erkenntnisse wurde anschlie-ßend eine qualitative Experten-Befragung mit drei (teilweise ehemaligen) Raubkopierern durchgeführt. Abschließend folgt das Fazit, das die Erkenntnisse bis zum heutigen Standpunkt zusammenfasst.

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.