Drachenmacht und Frauenbild – Medienrezeptionsstudiebei Fans der Fantasy Fiction Game of Thrones zuWahrnehmung, Einfluss und Leitbildfunktion ihrerProtagonistinnen

URL
Dokumentart: Diplomarbeit, Magisterarbeit, Master Thesis
Institut: Department Information
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2017
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Rezeption
Freie Schlagwörter (Deutsch): Game of Thrones, Das Lied von Eis und Feuer, Medienrezeptionsstudie, Frauenbild, Fantasy Fiction, Fankultur, Social Web
DDC-Sachgruppe: Sozialwissenschaften, Soziologie, Anthropologie

Kurzfassung auf Deutsch:

Die aktuell fünfteilige, fortlaufende Romanreihe A Song of Ice and Fire des US-amerikanischen Schriftstellers George R. R. Martin ist eines der führenden Werke auf dem internationalen Literaturmarkt im Genre der Fantasy Fiction. Auf den Büchern basiert die ebenso weltweit erfolgreiche Fernsehserie Game of Thrones, die derzeit von dem Sender Home Box Office, kurz HBO, produziert wird. Die fantastische Geschichte zeichnet sich unter anderem durch ihre komplexen Handlungsstränge und ihr vielschichtiges Charakterensemble aus. Auch die weiblichen Heldinnen spielen in der Saga tragende Rollen und müssen kontinuierlich um ihre Positionen und ihren Einfluss in der fiktiven, patriarchialischen Gesellschaft kämpfen. Gleichermaßen besonders ist das umfassende Engagement der Leser und Zuschauer, die sich auf verschiedenen Internetplattformen aktiv mit den Inhalten und Figuren auseinandersetzen. Das Ziel dieser Masterarbeit ist es, herauszuarbeiten, welche Faktoren der Macht und Ohnmacht die Fans bei den Protagonistinnen wahrnehmen. In diesem Zusammenhang soll ermittelt werden, ob die weiblichen Charaktere als Leitbilder für einflussreiche Frauen gelten. Im eröffnenden Teil der Arbeit wird ein erster Eindruck der Machtkämpfe und Repressionen der Protagonistinnen in George R. R. Martins fantastischer Welt sowie des Engagements der Fans im World Wide Web vermittelt. Anschließend erfolgt ein detaillierter Überblick zu den Hintergründen der Romanreihe und Serienadaption sowie dem darin enthaltenen Frauenbild, auch in Abgrenzung zu anderen Werken des Genres. Infolgedessen gibt die Vorstellung des Forschungsstands Aufschluss über aktuelle Untersuchungen und Erkenntnisse zu der Thematik. Auf dieser Basis werden anschließend Faktoren der Macht und Ohnmacht der Protagonistinnen herausgearbeitet und beispielhaft anhand der Hauptcharaktere Daenerys Targaryen und Cersei Lannister verdeutlicht. Die Ergebnisse werden im Rahmen einer Medienrezeptionsstudie mit dem Meinungsbild der Fans von Game of Thrones abgeglichen, indem ausgesuchte Beiträge aus Foren und Blogs einer qualitativen Inhaltsanalyse unterzogen werden. Auch die Bewertung des Frauenbildes der Fantasy Saga in Hinblick auf den Einfluss und die Leitbildfunktion der weiblichen Charaktere wird hierbei untersucht. Die Befunde werden im Anschluss tiefer gehend diskustiert und zu einem Fazit zusammengefasst. Das Resultat dieser Masterarbeit ist demnach die Erfassung der Wahrnehmung der Fans von der Darstellung und Leitbildfunktion der Frauen in Game of Thrones unter Abbildung der Macht- und Ohnmachtsaspekte der Protagonistinnen. Die Thesis ist in dem Zeitraum von Februar 2017 bis September 2017 entstanden.

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.