Potenziale pflegerischer Angebote in Bereichen des Destinationsmanagements für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen

URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Department Pflege und Management
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2017
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Älterer Mensch , Tourismus , Demenz , Angehöriger
DDC-Sachgruppe: Soziale Probleme, Sozialdienste, Versicherungen

Kurzfassung auf Deutsch:

Zukünftig werden in der Gesellschaft vermehrt ältere Menschen mit unterschiedlichen Einschränkungen anzutreffen sein. Insbesondere die Anzahl von Menschen mit Demenz wird aufgrund der Alterung in den kommenden Jahren stark ansteigen. Hierfür bedarf es zunehmend neuer Konzepte in der Versorgung, um den Betroffenen sowie den Angehörigen eine selbstbestimmte Lebensführung zu gewähren. Ein wichtiger Aspekt für ältere Menschen stellt hier das Reisen dar. Trotz zunehmender Einschränkungen im fortschreitenden Alter verreisen immer mehr Senioren. Doch wie gestaltet sich konkret die Situation für Menschen mit einer Demenz und ihre Angehörigen im Hinblick auf das Verreisen? Kann der Tourismusmarkt von dieser Zielgruppe profitieren? Und was bewirken die Reisen bei den Betroffenen und ihren Angehörigen? In der vorliegenden Arbeit wird untersucht, wie sich die gegenwärtig vorherrschenden Rahmenbedingungen und Entwicklungen der pflegerischen Versorgung und des Tourismus gestalten und kritisch betrachtet, welche Destinationen derzeit existieren. Auf Grundlage der generierten Informationen wird nachfolgend abgeleitet, welche Chancen und Risiken sich bei einer Implementierung für die Zielgruppe sowie für den Tourismusmarkt ergeben. Abschließend werden Möglichkeiten aufgezeigt, welche Strukturen für die erfolgreiche Weiterentwicklung des Tourismusmarktes für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen implementiert werden können.

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.