Storytelling in VR – Analyse der Wirkung von Interaktion und Perspektive

Storytelling in VR – Impact analysis off interaction and perspective

URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Department Informatik
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2018
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Virtuelle Realität , Erzählen
DDC-Sachgruppe: Informatik

Kurzfassung auf Deutsch:

Dieser Bachelorarbeit untersucht verschiedene Ansätze, eine Geschichte in einer virtuellen Umgebung darzustellen. Um dieses Ziel zu erreichen wird ein Szenario beschrieben, welches den Grundstein legt, der in vier verschiedenen Fällen aufgegriffen wird. Diese Fälle setzten sich aus zwei Arten der Perspektive sowie zwei Interaktionsstufen zusammen. Es wird die First-Person Perspektive sowie die Vogel-Perspektive (eine Art der Third-Person Perspektive) behandelt. Diese Perspektiven werden gepaart in einer interaktiven sowie in einer nicht interaktiven Version des Szenarios und bilden somit die vier verschiedenen Fälle. Anschließend werden mittels einer Nutzerstudie die Auswirkungen dieser Fälle analysiert.

Kurzfassung auf Englisch:

This bachelor thesis examined different approaches of storytelling in a virtual environment. To achieve this goal, a scenario will be described to lay the foundation, which will be picked up by four different cases. The cases combine two kinds of perspectives together with two grades of interactions. The first-person perspective and the birds-view perspective (a variant of the third-person perspective) will be discussed. These perspectives will be accompanied with an interactive and a non-interactive version of the scenario to form the four cases. Finally, there will be a user study to analyze the effect of those cases.

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.