Gestaltung von Warehouse Management Systemenmit Technologien und organisatorischen Ansätzender Industrie 4.0

URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Department Wirtschaft
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2018
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Industrie 4.0 , Lagerhaltung
DDC-Sachgruppe: Soziale Probleme, Sozialdienste, Versicherungen

Kurzfassung auf Deutsch:

Diese Bachelorthesis befasst sich mit aktuellen Technologien bzw. organisatorischen Ansätzen der Industrie 4.0 und ihren Einfluss auf die Funktionalitäten der Warehouse Management Systeme. Zentraler Beitrag dieser Arbeit ist die Fragestellung, wie Warehouse Management Systeme sich mit der Implementierung neuer Technologien optimieren lassen. Im Mittelpunkt für die qualitative Forschung steht die Literaturrecherche. Warehouse Management Systeme sind das Herzstück eines Lagers. Aus diesem Grund ist es für Lagerbetreiber von großer Bedeutung die Technologien und Ansätze einer Industrie 4.0 zu berücksichtigen, um den langfristigen Erfolg ihres Lagers und des Systems beizubehalten. Warehouse Management Systeme sind gefordert, sich entsprechend den Entwicklungsschritten der Technologie anzupassen. Zweck der Forschung ist dem Leser Einblicke in die Grund- und Zusatzfunktionen eines Warehouse Management Systems sowie in sämtliche Technologien und organisatorische Ansätze der Industrie 4.0 zu verschaffen, um zu einem späteren Zeitpunkt verändernde Gestaltungsmöglichkeiten eines Warehouse Management Systems heranzuziehen. Besonders zu betonen ist das Bewertungssystem, das deutlich macht, wo die Verbesserungspotenziale liegen. Ein ständiges Modell zur Ergänzung bzw. Gestaltung eines WMS wird aufgrund der unterschiedlichen Anwendungsszenarien und abhängigen Einflussfaktoren in dem jeweiligen Unternehmen nicht gegeben sein. Jedenfalls sollten die Ergebnisse dieses Beitrags den Anwender eines WMS behilflich sein, sorgfältig abgewogene Entscheidungen zur Gestaltung und Verbesserung eines WMS in Kombination mit einer Industrie 4.0 leichter zu treffen.

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.