Evaluierung des Einsatzes von Omega-3-Fettsäuren in der Schweinemast unter besonderer Berücksichtigung sensorischer Merkmale des Musculus Longissimus dorsi

URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Department Ökotrophologie
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2018
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Omega-3-Fettsäuren , Schweine , Sensorik , Muskel
DDC-Sachgruppe: Landwirtschaft, Veterinärmedizin

Kurzfassung auf Deutsch:

In dieser Bachelorarbeit wurde die Evaluierung zum Einsatz von Omega-3-Fettsäure in der Schweinemast unter besonderer Berücksichtigung der sensorischen Eigenschaften des Musculus longissimus dorsi Untersucht. Hier zur wurden diverse wissenschaftliche Untersuchungen unternommen um die Hypothesen eins, zwei und drei zu prüfen. In der Hypothese eins wird angenommen, dass die Fütterung von Leinsamen keinen Einfluss auf die Beschaffenheit des Schweinefleisches hat. Dieses kann nur teilweise bestätigt werden da die statistische Auswertung zeigt, dass die Fleischparameter zur optischen Bewertung und des Tropfsaftverlustes signifikant von der Kontrollgruppe abweichen. In der Hypothese zwei wird angenommen, dass die Fütterung von Leinsamen kein Einfluss auf die sensorischen Eigenschaften hat. Die Ergebnisse der sensorischen Verkostung zeigen, dass die Proben signifikant von den Probanden identifiziert wurden und somit muss die Hypothese zurückgewiesen werden. Außerdem zeigt die Untersuchung, dass die sensorischen Eigenschaften in den Augen des Verbrauchers negativ auffallen. Die Hypothese drei nimmt an, dass die Fütterung von Omega-3-Fettsäurehaltigen Futter die Zusammensetzung des Fettes nicht beeinflusst. Diese Hypothese kann nach der statistischen Auswertung zurückgewiesen werden. Die Ergebnisse zeigen signifikante Veränderungen am Gehalt der Omega-3-Fettsäure, so sind die wert teilweise verdoppelt. Der Versuch zeigt eindeutig, dass die Fleischqualität mittels Futter beeinflusste werden kann. Der Ansatz, dass von den Deutschen so beliebte Schweinefleisch für den menschlichen Körper verträglicher zu machen ist gut, allerding bleibt zu klären ob die Verbraucher die veränderten Eigenschaften, zu Gunsten des Omega-3-Fettsäuregehalts akzeptiert oder in wieweit eine Veränderung des Omega-3-Fettsäure Gehaltes bei dem Verbraucher nicht auffällt.

Kurzfassung auf Englisch:

In this bachelor’s thesis, the evaluation of the use of omega-3 fatty acid in pig fattening was investigated with special consideration of the sensory properties of the longissimus dorsi muscle. In the process, various scientific studies have been undertaken to test hypotheses one, two and three. Hypothesis one assumes that feeding linseed has no effect on the texture of pork. This can only be partially confirmed as the statistical evaluation shows that the meat parameters for optical evaluation and drip juice loss deviate significantly from the control group. Hypothesis two assumes that feeding linseed has no effect on sensory properties. The results of the sensory tasting demonstrate that the samples were significantly identified by the subjects and therefore the hypothesis must be rejected. In addition, the study shows that for consumers, the sensory properties were perceived negatively. Hypothesis three assumes that feeding foods containing omega-3 fatty acids does not affect the composition of fat. Following the statistical evaluation, this hypothesis could be rejected. The results reveal significant changes in the content of omega-3 fatty acid, with values partially doubled. The experiment clearly demonstrates that meat quality can be influenced by feed. The approach that Germans are striving to make pork, which is very popular, more digestible for the human body is good, but it remains to be clarified whether consumers will accept the changed properties in favor of the omega-3 fatty acid content or to what extent consumers do not notice a change in omega-3 fatty acid content.

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.