Bereitschaftsdienste für Informations- und Kommunikationstechnik in Stadtwerken von heute – Kritische Betrachtung der Notwendigkeit und der Verfügbarkeit

URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Department Medizintechnik
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2018
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Bereitschaftsdienst , Informationstechnik , Medientechnik , Kommunikationstechnik , Kritik , Notwendigkeit , Verfügbarkeit
DDC-Sachgruppe: Soziale Probleme, Sozialdienste, Versicherungen

Kurzfassung auf Deutsch:

Strom, Gas und Wasser sind Medien, ohne die das Leben heutzutage nicht mehr vorstellbar wäre. Stadtwerke stellen dabei für die allgemeine Versorgung Deutschlands mit den genannten Medien eine unumgängliche Versorgungsinfrastruktur dar. Um diese Versorgung zu gewährleisten und insbesondere den sicheren Betrieb der für die Versorgung notwendigen Anlagen sicherzustellen werden in hohem Maße unterschiedliche Informations- und Kommunikationstechniken eingesetzt. In der heutigen Zeit werden immer mehr kritische Infrastrukturen, zu denen auch Stadtwerke gehören, Opfer von Cyber-Angriffen. Auf dieser Grundlage sollten Möglichkeiten betrachtet werden, die dem Ausfall der Informations- und Kommunikationstechniken entgegenstehen. Diese Arbeit soll einen ersten Überblick geben, ob eigene Bereitschaftsdienste der Stadtwerke für besagte Techniken, angelehnt an die Organisationsform der bereits für andere Medien eingesetzten Bereitschaftsdienste, als Notwendig erachtet werden können.

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.