Fähigkeitsnachweis einer Lebensdauerlaufprüfmaschine für Gurtschlösser

Proof of capability for a durability test machine for buckles

URL
Dokumentart: Diplomarbeit, Magisterarbeit, Master Thesis
Institut: Department Fahrzeugtechnik und Flugzeugbau
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2018
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Steuerung , Validierung , Prüfstand , Kraftmessung
DDC-Sachgruppe: Ingenieurwissenschaften und Maschinenbau

Kurzfassung auf Deutsch:

Schwerpunkt dieser Arbeit ist der Fähigkeitsnachweis einer Lebensdauerlaufprüfmaschine für Gurtschlösser. Dieser Nachweis wird durch eine Linearitäts- und Reproduzierbarkeitsprüfung sowie anhand eines Validierungsplanes geführt. Nachdem mit Hilfsmitteln des Qualitäts- und Prozessverbesserungsmanagements das System „Prüfstand“ definiert und bgegrenzt wurde, wird ein Validierungsplan erstellt. In den Validierungsplan fließen die Erkenntnisse einer vorangegangenen Untersuchung von Schlossgrenzmustern, die Vorgaben durch Gesetze und Richtlinien und die Forderungen aus dem Lastenheft ein. Als dann werden die Tests zusammen mit den Fachabteilungen bewertet und gewichtet. Nach der finalen Auswahl werden die Tests durchgeführt, Messdaten dokumentiert und anschließend die Ergebnisse statistisch ausgewertet und beurteilt.

Kurzfassung auf Englisch:

The focus of this work is the proof of capability of a life cycle testing machine for belt buckles. This proof is guided by a linearity and reproducibility tests as well as a validation plan. After defining and demarcating the system with Quality and Process Management tools, a validation plan is created. The validation plan incorporates the findings of a previous investigation of modified buckles, the requirements of laws and irectives and the requirements of the Automotive-specifications. Then the tests are evaluated and weighted together with the specialist department. After the final selection, the tests are carried out, measured data are documented and then the results are statistically evaluated and assessed.

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.