Untersuchung verschiedener Messverfahren zur Überprüfung der Rotorblattlager von Windkraftanlagen

URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Department Umwelttechnik
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2017
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Messung , Überprüfung , Rotorblatt , Windkraftwerk
DDC-Sachgruppe: Ingenieurbau und Umwelttechnik

Kurzfassung auf Deutsch:

Der Rotor einer Windenergieanlage besteht aus den verschiedenen Komponenten, die für die Aufnahme der im Wind enthaltenen Energie notwendig sind. Durch das Bestreben, mit einer einzelnen Windenergieanlage möglichst viel dieser im Wind enthaltenen Energie in elektrischen Strom umzuwandeln, werden die Rotorblätter und somit die zur Energieaufnahme in den Wind gestellte Fläche immer größer. Das geht zulasten verschiedener Komponenten. Die Rotorblattlager als Verbindungsglied zwischen Rotorblättern und Rotornabe sind immer stärkeren Kräften ausgesetzt. Da es für verschiedene Wälzlagertypen bereits seit einiger Zeit Messverfahren zur Überprüfung ihres Zustands gibt, wird überprüft, ob diese Messverfahren auch für Rotorblattlager anwendbar sind. Es finden Vorüberlegungen statt und es werden Prüfbedingungen festgelegt. Nach der Wahl der Messgeräte werden verschiedene Rotorblattlagertypen mit den festgelegten Prüfverfahren untersucht. Die Messergebnisse werden beurteilt und es wird eine Einschätzung abgegeben, wie aussagekräftig diese Ergebnisse sind. Störfaktoren, die im Rahmen der Messungen und der Auswertungen auftraten, werden dargelegt und ihr Einfluss auf die Messung wird beschrieben. Es wird eine Einschätzung abgegeben, wie geeignet die Prüfverfahren für den Einsatz an Rotorblattlagern sind und es werden Ideen genannt, mit denen einige der Prüfverfahren in Zukunft praktikabler sein könnten.

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.