Nach Utopia : über die gegenseitige Abhängigkeit von Utopie und Stadtplanung

URN urn:nbn:de:gbv:1373-opus-457
URL
Dokumentart: Master-/Diplomarbeit
Institut: Stadtplanung
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2012
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Utopie, Stadtplanung
DDC-Sachgruppe: Landschaftsgestaltung, Raumplanung

Kurzfassung auf Deutsch:

Diese Master Thesis befasst sich mit dem Begriff der Utopie in der Stadtplanung und entsprechenden stadtplanungsrelevanten Wissenschaftsbereichen. Dabei geht es um die Frage des Zusammenhangs zwischen urbanen Realitäten einerseits und Utopien als Visionen und Ideale andererseits. Gewissermaßen berührt die Master Thesis damit auch die Diskrepanz zwischen Theorie und Praxis. Überdies stellt die Utopie als Konzept grundlegende Intentionen von Stadtplanung in Frage. Um dies zu illustrieren wird zunächst der Begriff der Utopie geklärt, seine philosophische Tiefe dargestellt und die Verarbeitung der utopischen Idee in der Literatur als Spiegel oder Wunschbild der existierenden Städte beschrieben. Es folgt eine Charakterisierung der Utopie anhand einiger Beispiele, nicht zuletzt im Umgang mit Ansätzen von Ver-wirklichung. Schließlich soll darauf eingegangen werden, wie utopischen Visionen, im Sinne eines Verständnisses für die Idee des Utopischen und der schöpferischen Kraft in der Beeinflussung der Planung, begegnet werden kann.

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.