Unternehmenszentralen der 60er und 70er Jahre nach dem Auszug : Verwertungsstrategien, Akteure und Prozesse

URN urn:nbn:de:gbv:1373-opus-496
URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Stadtplanung
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2012
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Büroimmobilie, Immobilienwirtschaft
DDC-Sachgruppe: Landschaftsgestaltung, Raumplanung

Kurzfassung auf Deutsch:

Die vorliegende Arbeit zielt darauf ab, anhand von Immobilienlebensläufen - die Verwertungsstrategien - die Akteure sowie - die Prozesse im Umgang mit obsoleten Büroimmobilien der 60er und 70er Jahre nach dem Auszug der Alleinnutzer aus den Unternehmenszentralen zu untersuchen, um die Neuplatzierung aufzuzeigen und zu evaluieren. Folgende Fragestellungen stehen hierbei im Mittelpunkt dieser Arbeit: - Verwertungsstrategien: In welcher Art wurde die Immobilie neu platziert? Was waren die ausschlaggebenden Gründe für die jeweilige Form der Neuplatzierung? - Akteure: Durch welchen Käufer bzw. Eigentümer erfolgte die erfolgreiche Neuplatzierung? Welcher Zwischenkäufer ist gescheitert? - Prozesse: Wie lange dauerte es bis zur Neuplatzierung nach dem Auszug? Wie viele Eigentümerwechsel haben bis dahin stattgefunden? Zusammenfassend lautet die übergreifende Fragestellung: Was ist der "klassische" Verlauf, um eine Immobilie neu zu platzieren?

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.