Kreativ trotz Planung : Das Oberhafenquartier Hamburg als Experimentierraum ; über den planerischen Umgang mit Kreativquartieren

URN urn:nbn:de:gbv:1373-opus-3143
URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Stadtplanung
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2016
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Hamburg , Stadtplanung , Stadtviertel , Kreativität , Stadtentwicklung , Industriebrache
Freie Schlagwörter (Deutsch): Oberhafenquartier
DDC-Sachgruppe: Landschaftsgestaltung, Raumplanung

Kurzfassung auf Deutsch:

Die vorliegende Arbeit untersucht das Oberhafenquartier Hamburg auf seine Qualitäten als Experimentierraum für Kreativschaffende. Unter dem Stadtentwicklungskonzept der Creative City wird der planerische Umgang mit Kreativquartieren beleuchtet. Als Aufhänger dient dabei die von Foucault entworfene Heterotopologie. Damit sollen die Notwendigkeit und der Nutzen von Räumen mit geringer Reglungsdichte und ohne starres Nutzungskonzept aufgezeigt werden. Die im bisherigen Prozess der Entwicklung des Oberhafens aufgetretenen Gegensätzlichkeiten werden in einem Dilemmata-Schaubild zusammengestellt. Die Natur der Planung als Paradoxon verstehend, wird damit ein Konzept zum situativen Umgang mit Kreativquartieren vorgestellt.

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.