Überflutungs- und Hitzevorsorge in Hamburger Stadtquartieren

;

Weitere Beteiligte (Hrsg. etc.): Wolfgang Dickhaut, Udo Dietrich, Werner Steinke

URN urn:nbn:de:gbv:1373-opus-3656
URL
Dokumentart: Report (Bericht)
Institut: REAP
Sonstige beteiligte Institution: Behörde für Umwelt und Energie Hamburg
ISBN: 978-3-946094-15-9
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2017
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Stadtregion , Klimaänderung , Überflutung , Überschwemmungsgefahr , Hitze , Stadtklima , Prävention , Hochwasserschutz
Freie Schlagwörter (Deutsch): KLIQ
DDC-Sachgruppe: Natürliche Ressourcen, Energie und Umwelt

Kurzfassung auf Deutsch:

Das vorliegende Wissensdokument basiert auf Forschungsergebnissen der HafenCity Universität (HCU) Hamburg. Die HCU wurde Ende 2014 von der Behörde für Umwelt und Energie Hamburg (BUE) beauftragt, im Rahmen des Projektes KLIQ – „Klimafolgenanpassung innerstädtischer hochverdichteter Quartiere“ gemeinsam mit Hamburger Fachexperten ein Wissensdokument zur Überfl utungs- und Hitzevorsorge in Hamburg zu entwickeln. Im Rahmen von vier Arbeitsgruppentreffen mit Vertretern der Fachbehörden, der Bezirke, der Stadtentwässerung, der Handwerkskammer und der Verbraucherzentrale wurden Arbeitsergebnisse vorgestellt und diskutiert. Weiterführende Informationen und Hinweise der AGMitglieder wurden bei der Erstellung des Wissensdokumentes berücksichtigt. Darüber hinaus sind aktuelle Broschüren, Leitfäden und Fachartikel zum Thema Überfl utungs- und Hitzevorsorge in das Wissensdokument eingeflossen. Hinzu kamen gezielte Expertengespräche sowie der Besuch der drei europäischen Referenzstädte Amsterdam, Kopenhagen und Wien, von deren Ansatz Hamburg lernen könnte. Eine Liste mit den Namen der beteiligten Personen sowie Hinweise auf weiterführende Broschüren, Leitfäden und Fachliteratur befi nden sich im Anhang.

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.