Bäume in der Straßenraumplanung - Einfluss von Bürgerbeteiligungsverfahren auf Straßenbäume in Straßenplanungsverfahren

URN urn:nbn:de:gbv:1373-opus-3887
URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Stadtplanung
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2017
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Straßenbaum , Straßenplanung , Straßenbau , Bürgerbeteiligung
DDC-Sachgruppe: Landschaftsgestaltung, Raumplanung

Kurzfassung auf Deutsch:

Wie können Bürgerbeteiligungsverfahren durchgeführt werden, damit die BürgerInnen einen angemessen Einfluss auf die Straßenbäume innerhalb von Straßenplanungsverfahren nehmen? Der Schwerpunkt der Thesis liegt auf Planungen des Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG). Dies ermöglicht die Untersuchung von Praxisbeispielen in Hamburg und damit den Planungsvorgang und die Einwirkung von Bürgerbeteiligungsverfahren auf die Planung. Als Beispiele dienen die Umgestaltung des Kreisels Klosterstern und der angrenzenden Straßen Eppendorfer Baum und Rothenbaumchaussee, im Bezirk Eimsbüttel. Sowie die Überplanung des Straßenzuges Krausestraße - Mühlenstraße - Brauhausstraße - Hammer Straße, welcher in den Bezirken Hamburg-Nord und Wandsbek liegt. Die Bachelorthesis entsteht im Rahmen des Verbundprojektes „Stadtbäume im Klimawandel“ (SiK): Klimafolgen-Monitoring und Anpassung“. Dieses wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) gefördert.

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.