Vom echten oder falschen mimischen Ausdruck der Gefühle : Zur Unterscheidung von spontanen und maskierenden Gesichtsbewegungen im Zusammenhang mit Freude und Ekel mit Hilfe des facialen Elektromyogramms

Felt and false facial expressions of emotion : Differentiating spontaneous and masking facial expressions of amusement and disgust by means of facial electromyography

URN urn:nbn:de:gbv:705-opus-1569
URL
Dokumentart: Dissertation
Institut: Lehrstuhl: Psychologie
Fakultät: Fakultät Geistes- und Sozialwissenschaften
Hauptberichter: Dahme, Gisela (Prof. Dr. phil.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 02.07.2003
Erstellungsjahr: 2003
Publikationsdatum:
Freie Schlagwörter (Deutsch): Duchenne-Lächeln, falsches Lächeln, emotionaler Gesichtsausdruck, faciales Elektromyogramm, EMG
Freie Schlagwörter (Englisch): Duchenne smile, masking smile, facial expression of emotion, facial electromyography, EMG
DDC-Sachgruppe: Psychologie

Kurzfassung auf Deutsch:

Ekman (z. B. 1985, Frank & Ekman, 1993) beschreibt einige Merkmale, anhand derer man zwischen echtem und falschem Lächeln bzw. echten und vorgetäuschten emotionalen Gesichtsbewegungen allgemein differenzieren können soll. In der vorliegenden Arbeit wurden die Hypothesen zum Lächeln sowie konkretisierte Hypothesen zur Emotion Ekel erstmals gezielt mit Hilfe des facialen Elektromy-ogramms überprüft. Männliche Probanden sollten im ersten Hauptexperiment a) Bilder zur Induktion von Vergnügen oder Ekel ohne weitere Instruktion anschauen (Spontan) und b) einem imaginierten Kommunikationspartner gegenüber ihre Gefühle nonverbal maskieren (Maskierend). Im zweiten Hauptexperiment wurde neben einer Spontan-Bedingung eine Maskierend-Bedingung in Anwesenheit einer realen Person realisiert. Außerdem sollten die Probanden dieser Person ihre tatsächlich erlebten Gefühle zeigen (Zeigen). Bzgl. des Lächelns konnte der Duchenne-Marker (Orbicularis oculi bei echtem Lächeln aktiv) nur im Vergleich Zeigen vs. Maskierend nachgewiesen werden, nicht im Vergleich Spontan vs. Maskierend. Die höchste Aktivierung wurde bei Zeigen gefunden. Während Unterschiede im Zeitverlauf der Zygomaticus-Aktivierungen in beiden Vergleichen (Spontan und Zeigen vs. Maskierend) zumindest ansatzweise gefunden wurden, zeigte sich eine größere Symmetrie der "echten" Gesichtsbewegungen nicht. Erstmals wurde die Hypothese der höheren Synchronisation von Zygomaticus und Orbicularis oculi beim echten Lächeln systematisch untersucht und (in weiten Teilen) bestätigt. War bei bloß vorgestelltem Gegenüber ein deutliches Leakage des Corrugator supercilii erkennbar, trat in Anwesenheit einer realen Person nur eine Squelched expression auf. Im Bereich der negativen Emotionen fand sich in beiden Experimenten ein unterschiedlicher Zeitverlauf der Aktivierung des Corrugator supercilii im Vergleich Spontan wie Zeigen vs. Maskierend, jedoch unterschied sich die Bedingungen Zeigen auch von der Bedingung Spontan.

Kurzfassung auf Englisch:

Ekman (z. B. 1985, Ekman & Friesen, 1982) postulated some hypotheses to differentiate between felt and masking smiles, and spontaneous and voluntary (especially masking) facial expressions of emotion in general. The aim of the study was to derive special hypotheses for disgust and to test the hypotheses for both emotions – amusement and disgust – by means of facial electromyography. In a first experiment, pictures chosen to induce amusement and disgust were presented to male students. Their task was to watch them without further instruction (spontaneous) or to mask their feelings face to face to an imagined communication partner (masking). In a second experiment, in addition to a spontaneous condition a masking condition with a real person vis-à-vis was realized. Furthermore, students had to show their true feelings to their counterpart (show). Concerning smiling, the Duchenne marker (activity of orbicularis oculi in felt smiles) was found only when comparing the show and the masking condition. There was no difference between spontaneous and masking in both experiments. Highest activity of orbicularis oculi was found in the show condition. Differences in the time courses of zygomatic activations were found (at least rudimentary) when comparing spontaneous as well as show with masking. Greater symmetry of the felt smile didn’t show up at all. The hypothesis of a stronger synchronization of the zygomatic and orbicularis oculi activation in felt smiling was studied and confirmed for the first time. Leakage of corrugator supercilii was only evident in the first experiment. In the presence of a real person, only squelched expressions occured. Concerning disgust, there was a difference in the time courses of the corrugator supercilii activation between spontaneous and masking as well as show and masking, but the time courses of spontaneous and show did also differ.

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.