Unionisation Structures and Innovation Incentives

;

URN urn:nbn:de:gbv:705-opus-1581
URL
Dokumentart: ResearchPaper
Institut: Institut für Theoretische Volkswirtschaftslehre
Schriftenreihe: Diskussionspapier / Helmut-Schmidt-Universität / Fächergruppe Volkswirtschaftslehre
Bandnummer: 21
Sprache: Englisch
Erstellungsjahr: 2003
Publikationsdatum:
Bemerkung: Volltextzugang nur innerhalb des Campusnetzes der HSU
Originalveröffentlichung: Diskussionspapier Nr. 21, September 2003 (2003)
DDC-Sachgruppe: Wirtschaft

Kurzfassung auf Englisch:

This paper examines how different unionisation structures affect firms’ innovation incentives and industry employment. We distinguish three modes of unionisation with increasing degree of centralisation: (1) “Decentralisation” where wages are determined independently at the firm-level, (2) “coordination” where one industry union sets individual wages for all firms, and (3) “centralisation” where an industry union sets a uniform wage rate for all firms. While firms’ investment incentives are largest under “centralisation”, investment incentives are non-monotone in the degree of centralisation: “Decentralisation” carries higher investment incentives than “coordination”. Labour market policy can spur innovation by decentralising unionisation structures or through non-discrimination rules.

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.