Explaining the Income-Distribution Puzzle in Happiness Research: Theory and Evidence

; ;

URN urn:nbn:de:gbv:705-opus-29815
URL
Dokumentart: ResearchPaper
Institut: Volkswirtschaftslehre, insbesondere Wirtschaftspolitik / Prof. Dr. Dluhosch (ehem. PD Dr. Braeuninger)
Sprache: Englisch
Erstellungsjahr: 2012
Publikationsdatum:
Bemerkung: Volltextzugang nur innerhalb des Campusnetzes der HSU
Originalveröffentlichung: Diskussionspapier Nr. 117, Mai 2012 (2012)
Freie Schlagwörter (Englisch): happiness , welfare economics , income distribution , unemployment
DDC-Sachgruppe: Wirtschaft

Kurzfassung auf Englisch:

The nexus between income and happiness is very much disputed. Many cross-sectional studies see a positive relationship, most longitudinal studies don’t. Starting from the fact that the theoretical basis in happiness research has been comparatively weak, we develop a model that identifies distributional consequences of unemployment with their importance conditional per-capita income as at the heart of the matter. Our theory is backed by empirical evidence on OECD data: in low-income countries, well-being significantly depends on income, in high- income countries on the unemployment-related Gini. Insofar, our findings establish the income-satiation hypothesis of longitudinal studies also in cross-sectional perspective.

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.