Störeinkopplung ultrabreitbandiger elektromagnetischer Felder in komplexe elektronische Systeme

URN urn:nbn:de:gbv:705-opus-29882
URL
Dokumentart: Dissertation
Institut: Grundlagen der Elektrotechnik / Prof. Dr. S. Dickmann
Fakultät: Fakultät Elektrotechnik
Hauptberichter: Dickmann, Stefan (Prof. Dr.-Ing.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 04.05.2012
Erstellungsjahr: 2012
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Elektrophorese-Mobilitäts-Test
Freie Schlagwörter (Deutsch): Störeinkopplung , BLZ-Gleichungen , UWB-Impulse , Supermatrize , Supervektor , Apertureinkopplung , HPEM-Quellen , Koppelstrukturen
DDC-Sachgruppe: Ingenieurwissenschaften

Kurzfassung auf Deutsch:

In dieser Arbeit wurde die Störeinkopplung externer ultrabreitbandiger elektromagnetischer Felder in komplexe elektronische Systeme untersucht. Zur Abschätzung der zu erwartenden Störamplituden wurde ein geeignetes methodisches Verfahren entwickelt. Der Ausgangspunkt für die Herleitung des Verfahrens war die Erstellung einer vereinfachten Prinzipienübersicht, welche die in realen Systemen dominierenden Kopplungen und Störeinflüssen verdeutlicht. Zur Bestimmung der Systemantworten des internen Netzwerkes dieser Prinzipienübersicht wurden verschiedene Ver-fahren und Einkopplungsmodelle vorgestellt, ihre Eigenschaften beschrieben und die Vor- und Nachteile diskutiert. Dabei ergab sich, dass durch die Gruppierung der Koppelstrukturen an jeder Schirmebene bezüglich der Kopplungsart und anschließende Aufteilung (je nach Koppelpfad) in Teilprobleme sowohl eine Abschätzung der Störeinkopplung als auch die Identifizierung kritischer Koppelstrukturen realisierbar sind. Anhand der mit diesem Verfahren festgestellten EMV-Schwachstellen des untersuchten Systems wurden Maßnahmen zur Störunterdrückung von exter-nen elektromagnetischen Beeinflussungen erarbeitet. Hierbei lag der Fokus auf den Entstörungs-maßnahmen auf der Systemebene mit der Forderung, dass die für den normalen Betrieb des Sys-tems unverzichtbaren Vorrichtungen wie zum Beispiel die Sichtfenster nicht stark beeinträchtigt werden sollen.

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.