Der "Wandsbecker Bothe": Claudius, Klopstock & Konsorten; Begleitheft zur Ausstellung in der Bibliothek der Helmut-Schmidt-Universität, 05. Mai - 15. August 2015

The "Wandsbecker Bothe": Claudius, Klopstock & Contemporaries; Exhibition catalogue to the exhibition in the Library of the Helmut-Schmidt-University; May 5 through August 15, 2015

; ;

URN urn:nbn:de:gbv:705-opus-31056
URL
Dokumentart: Buch (Monographie)
Institut: Universitätsbibliothek
Sonstige beteiligte Institution: Bibliothek der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2015
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Helmut-Schmidt-Universität, Ausstellungskatalog, Ausstellung
Freie Schlagwörter (Deutsch): Matthias Claudius
Freie Schlagwörter (Englisch): exhibition catalogue, Matthias Claudius
DDC-Sachgruppe: Deutsche Literatur

Kurzfassung auf Deutsch:

Im Jubiläumsjahr von Matthias Claudius – dem Jahr seines 275. Geburtstags und des 200. Todestags – präsentiert die Bibliothek der Helmut-Schmidt-Universität die Ausstellung „Der Wandsbecker Bothe: Claudius, Klopstock & Konsorten“. Claudius besitzt bis heute große Popularität als Poet, der das berühmte „Abendlied“ dichtete. Dass Claudius mit dem „Wandsbecker Bothen“ darüber hinaus auch Zeitungsgeschichte schrieb, ist weniger bekannt. Die Ausstellung möchte daher neugierig machen auf einen Blick hinter die Kulissen dieser Zeitung. So erfährt der Besucher, dass für die anonym publizierten Beiträge im „gelehrten Teil“ des „Wandsbecker Bothen“ nicht nur Claudius selbst, sondern auch berühmte Zeitgenossen – oder: „Konsorten“ – verantwortlich zeichneten, wie etwa Klopstock, Lessing, Herder und Goethe. Präsentiert werden an fünf Stationen zu einzelnen Themenschwerpunkten u.a. Originalausgaben des „Wandsbecker Bothen“ und der „Sämmtlichen Werke“, aber auch weitere Exponate, die Claudius‘ Verwurzelung in und seine Liebe zu Wandsbek illustrieren.

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.