Schnelle Stromregelung von Drehstrom-Lichtbogenöfen mit Halbleiter-Stufenschaltern

URN urn:nbn:de:gbv:705-opus-31707
URL
Dokumentart: Dissertation
Institut: Institut für Automatisierungstechnik
Fakultät: Fakultät Maschinenbau
Hauptberichter: Prof. Dr.-Ing. Klaus Krüger
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 11.07.2017
Erstellungsjahr: 2017
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Stahlwerk , Lichtbogenofen , Übertragungsnetz , Leistungsthyristor , Transformator , Stufenschalter , Elektrostahlwerk
Freie Schlagwörter (Deutsch): Verteilnetz , Halbleiter-Stufenschalter , Ofentransformator , EAF
DDC-Sachgruppe: Ingenieurwissenschaften

Kurzfassung auf Deutsch:

Die vorliegende Arbeit basiert auf einem bisher für Lichtbogenöfen nicht eingesetzten Stufenschalter, der statt mit einem mechanischen Verfahren auf Basis von Leistungsthyristoren die Außenleiterspannung des Transformators steuert. Ein wesentlicher Vorteil gegenüber der mechanischen Variante ist die Möglichkeit zum Stufenwechsel auf dem zeitlichen Niveau der Grundschwingung. Damit ist die Möglichkeit zur Regelung elektrischer Größen gegeben. Konstante elektrische Größen auf der Sekundärseite wirken sich, wie sich im Rahmen dieser Arbeit zeigt, positiv auf das Störverhalten am elektrischen Netz aus. Es wird im Rahmen der Bezug auf den Ofentransformator genommen, der beim asymmetrischen Schalten der Leistungsthyristoren im Fokus steht. So wird das Schalten auf drei Phasen mithilfe eines elektronischen Stufenschalters elektrisch entwickelt und erklärt. Wesentliche Merkmale eines sicheren Schaltvorgangs für die Umschaltung einer Stufe auf die andere sind die Freiheit von Gleichgliedern sowie das Vermeiden unerwünschter Schaltzustände. Diese müssen in einer Ansteuerungselektronik der Gate-Impulse sowie einer Stromregelung berücksichtigt werden. Zentrales Element der Arbeit ist eine Stromregelung, bei der der Strom auf drei Phasen mithilfe der Außenleiterspannung weitestgehend konstant gehalten werden kann. Dieser Regelung zugrunde liegt ein Prädiktionsverfahren der folgenden komplexen Impedanz. Begründet wird die Regelung durch vermutete und im Verlauf der Arbeit zu erörternde betriebswirtschaftliche Vorteile. Unter Last schaltbare Transformatoren gewinnen mit Halbleiter-Stufenschaltern die Eigenschaft einer kurzfristigen, innerhalb einiger Strom- und Spannungsnulldurchgänge wirkenden Regelbarkeit. Bestehende Technologien wie die SVC können damit in Teile ersetzt werden, zeichnen sich diese durch hohe aktive Lasten und damit verbundene Betriebskosten aus. Die Stromregelung wird in eine Leistungsregelung integriert, bei der zusätzlich zur Stromregelung eine Spannungsregelung eingeführt wird, die bei gering werdender Dynamik einer Soll-Spannungsstufe den Vorzug gibt. Zum Ende der Arbeit werden betriebswirtschaftliche Überlegungen und weitere Anwendungsfälle von Halbleiter-Stufenschaltern beschrieben – beispielsweise zum Anbieten spezieller Energieprodukte durch das Elektrostahlwerk.

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.