Entwicklung und Implementierung einer Cluster-Dachmarke - Konzeptualisierung auf strukturationstheoretischer Basis am Beispiel des Luftfahrtclusters Metropolregion Hamburg

Cluster-Branding

URN urn:nbn:de:gbv:705-opus-31989
URL
Dokumentart: Dissertation
Institut: Institut für betriebliche Logistik und Organisation
Fakultät: Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften
Schriftenreihe: Working Papers des Forschungsclusters OPAL der Helmut-Schmidt-Universität
Bandnummer: 1
Hauptberichter: Prof. Dr. Stephan Duschek
ISBN: 978-3-86818-107-4
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 16.04.2018
Erstellungsjahr: 2018
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Cluster , Strukturation , Gruppenidentität , Identifikation , Fallstudie , Kommunikation , Marke , Koordination
Freie Schlagwörter (Deutsch): Markenentwicklung, Dachmarke, Kollektive Identität, Communication constitutes organisation, Governance, Netzwerke, Michael Porter, Clustermarke
Freie Schlagwörter (Englisch): Identity, Identification, Clusterbrand, Umbrella Brand, Communication Constitutes Organization, Cluster Governance, Complex Adaptive Systems
DDC-Sachgruppe: Wirtschaft

Kurzfassung auf Deutsch:

Cluster sind etablierte, reale, kaum mehr wegzudenkende Organisationsformen der globalisierten Wirtschaftswelt und der Netzwerkgesellschaft. Cluster sind nach wie vor attraktiv, weil sie den organisierten Raum schaffen für den Austausch und die Zusammenarbeit der Akteure innerhalb einer Region, die auch im Wettbewerb zueinanderstehen können, deren Kooperation in nicht allein zu lösenden Herausforderungen jedoch für die Beteiligten aus Wirtschaft, Wissenschaft, öffentlicher Hand und Gesellschaft einen relevanten Mehrwert schafft. Drehte sich die wissenschaftliche Befassung mit regionalen Clustern lange und intensiv um die Fragen, ob es Cluster tatsächlich gibt und geben sollte, welche Merkmale sie kennzeichnen (dürfen), welche Ausprägungen sie haben und welche Rolle der Staat darin spielen dürfte, tritt zunehmend die Problematik einer adäquaten Steuerung dieser heterarchischen Systeme in den Vordergrund. Viele Aspekte sind noch unbeantwortet. Diese Arbeit untersucht die Rolle einer kollektiven Clusteridentität für die Koordination von Clusteraktivitäten einerseits und die für die Konstituierung, Bestandssicherung und das Marketing von Clustern elementare Kommunikation andererseits. Die Entwicklung einer Clustermarke als rekursive Visualisierung einer kollektiven Identität und wertschöpfendes Marketinginstrument wird mit Hilfe der Strukturationstheorie konzipiert und an einem konkreten Praxisbeispiel analysiert.

Kurzfassung auf Englisch:

Clusters are well established, real and precious forms of organization of collaboration within the globalized economic world and the network society. Clusters are attractive because they create an organized space for exchange and cooperation of actors in one region. These actors probably compete but their cooperation in challenges that can only or even better be achieved together offers relevant added value for the participants from business, science, public authorities and society. For a longer time, the research on regional clusters intensively dealt with the question whether clusters do exist and whether they should exist, which characteristics they (can or should) have, which forms they have and which role the public authority should play. Increasingly, the issue of an appropriate governance of these heterarchical systems gets focussed. A lot of aspects are still unanswered. This thesis analyses the role of a collective cluster identity for the coordination of cluster activities on the one hand and on the other hand the communication, elementary for constitution, development and marketing of clusters. The development of a cluster brand as a recursive visualization of a collective identity, supporting identification and as a value-adding marketing instrument is discussed using the theory of structuration and analysed with a concrete practical example.

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.