Qualitätsentwicklung von Schulen in der Migrationsgesellschaft: Evaluation der Lehrer_innenfortbildung zur Interkulturellen Koordination - Teil II (2014-2016).Veranstaltet vom Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung (LI) Hamburg in Kooperation mit der Koordinierungsstelle Weiterbildung und Beschäftigung KWB e.V./BQM

Quality development of schools within migration society: Evaluation of the further teacher training programme for Intercultural Coordination - Part II (2014-2016). Organized by Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung (LI) Hamburg in Kooperation with Koordinierungsstelle Weiterbildung und Beschäftigung KWB e.V./BQM

Weitere Beteiligte (Hrsg. etc.): unter Mitarbeit von Sonja Langheinrich und Bettina Bello

URN urn:nbn:de:gbv:705-opus-32302
URL
Dokumentart: ResearchPaper
Institut: Institut für Allgemeine Erziehungswissenschaft
Sonstige beteiligte Institution: Hamburger Behörde für Schule und Berufsbildung, Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung, KWB/BQM Hamburg
ISBN: 9783868180985
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2019
Publikationsdatum:
Originalveröffentlichung: Hamburger Beiträge zur Erziehungs- und Sozialwissenschaft (Hrsg.: Gomolla, Mechtild; Groppe, Carola), 2019/Heft 17 (2019)
SWD-Schlagwörter: Schulentwicklung , Lehrerbildung , Diskriminierung , Soziale Gerechtigkeit , Ungleichheit , Politische Bildung
Freie Schlagwörter (Deutsch): Lehrerfortbildung, Schulentwicklung, Anti-Bias-Ansatz, Migration, Gerechtigkeit
Freie Schlagwörter (Englisch): teacher training, school development, anti-bias-approach, migration, social justice
DDC-Sachgruppe: Erziehung, Schul- und Bildungswesen

Kurzfassung auf Deutsch:

Der Evaluationsbericht dokumentiert Ergebnisse einer mehrjährigen wissenschaftlichen Begleitstudie der ersten beiden Durchgänge der Fortbildung für Lehrkräfte aller Schulformen „Qualitätsentwicklung von Schule in der Migrationsgesellschaft: Fortbildung zur Interkulturellen Koordination“. Die Teilnehmer_innen sollen in ihren Einrichtungen als sogenannte Interkulturelle Koor-dinator_innen Prozesse einer diversitätssensiblen und diskriminierungskritischen Schulentwicklung auf den Ebenen der Unterrichts-, Organisations- und Personalentwicklung anstoßen oder unterstützen. In einem primär qualitativen, multimethodischen Design wurde das nach der Evaluation des Pilotdurchgangs (2012-2014) veränderte Qualifizierungskonzept und dessen Umsetzung im Prozess des zweiten Durchgangs der Qualifizierung (2014-2016) und in den beteiligten Schulen analysiert. Dabei wurden Bedingungen und Unterstützungssysteme für eine nachhaltige schulische Verankerung der Interkulturellen Koordination in Schulen identifiziert.

Kurzfassung auf Englisch:

The report documents findings of a perenniel evaluation of the first two rounds of the further teacher training programme 'Quality development of schools within migration society: Evaluation of the further teacher training programme for Intercultural Coordination'. Participating teachers are qualified as so called Intercultural Coordinators, to initiate or support processes of anti-discriminatory school development on the levels of classroom practice, organisational development and human ressources in their schools.

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.