Employer Branding in Öffentlichen Bibliotheken:Eine Meinungsumfrage unter Studierenden und Young Professionals

URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Department Information
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2019
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Bibliothek , Öffentliche Bibliothek , Marke , Personalpolitik , Personalbeschaffung , Generation Z
DDC-Sachgruppe: Allgemeines, Wissenschaft

Kurzfassung auf Deutsch:

Die Demografische Alterung und der daraus folgende Fachkräftemangel sind auch in Öffentlichen Bibliotheken immer stärker zu spüren. Aufgrund dessen hat sich das Machtverhältnis zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern stark verändert. Die jungen Fachkräfte der Generationen Y und Z können deshalb selbstbewusst ihre Wünsche an Arbeitgeber nennen. Um sie effektiv anzuwerben braucht es eine attraktive Arbeitgebermarke. Diese Arbeit wird anfangs eine Lücke in der Forschung zum Thema Employer Branding in Öffentlichen Bibliotheken aufzeigen. Darauf aufbauend sollen Methoden aus der Freien Wirtschaft dahingehend untersucht werden, ob sie sich für die Umsetzung in Öffentlichen Bibliotheken eignen. Nach einer Erläuterung der Marketingmaßnahme Employer Branding folgt eine Analyse der Lebenswelten der Generationen Y und Z, sowie eine beispielhafte Vorstellung von Employer-Branding-Maßnahmen aus der Freien Wirtschaft. Der praktische Teil der Arbeit besteht aus einer quantitativen Umfrage unter Studierenden und Young Professionals aus der deutschen Bibliotheksbranche, deren Ergebnisse gemeinsam mit den aus der Literatur erarbeiteten Informationen genutzt werden, um geeignete Employer-Branding-Maßnahmen zu identifizieren.

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.