Zum potenziellen Nutzen eines Online- Austauschangebotes für Schmerzpatienten - Eine Delphi-Studie auf Basis des Versichertenkreises der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege München

URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Department Gesundheitswissenschaften
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2017
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Potenzial , Nutzen , Austausch , Schmerz , Patient , Patientin , Gesundheitswesen , Berufsgenossenschaft , Fürsorge
DDC-Sachgruppe: Medizin, Gesundheit

Kurzfassung auf Deutsch:

Hintergrund Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) München hat im Rahmen eines Pilotprojektes das Schmerzseminar für ihre Versicherten eingeführt. Ziel des Seminars ist es, eine mögliche Chronifizierung des Schmerzes durch einen positi-ven und lösungsorientierten Umgang mit der Erkrankung zu verhindern. Eine Nachbetreu-ung könnte auf Basis des Peer Supportes im Seminar, über einen Online-Austausch ent-stehen und den Seminareffekt aufrechterhalten. Die Förderung der individuellen Schutzfak-toren und die Befähigung zu einem selbstständigen Umgang mit der Erkrankung im Sinne des Empowerment-Ansatzes sollen an dieser Stelle angestrebt und zu einer dauerhaften beruflichen und sozialen Wiedereingliederung führen. Die vorliegende Bachelor-Thesis soll im Sinne einer Bedarfsanalyse eine erste Ideenaggregation für dieses Austauschangebot bieten und den potenziellen Nutzen ermitteln. Ergebnisse Im Allgemeinen könnte ein Online-Austauschangebot für die Schmerzpatienten der BGW Lücken in der psychosozialen Betreuung schließen. Im Ergebnis dieser Arbeit konnten Aspekte und Faktoren aus der Literatur und der Exper-tenbefragung, welche den Nutzen eines Austauschangebotes für die Schmerzpatienten der BGW beeinflussen, herausgearbeitet und anhand einer Checkliste zum Aufbau eines On-line-Austauschangebotes dargestellt werden. Unter Berücksichtigung dieser, in der Check-liste genannten Aspekte, können potenzielle negative Wirkungen verringert und der Nutzen gesteigert werden. Schlussfolgerung Die Implementierung eines Nachsorgeangebotes im Sinne eines Online-Austauschange-botes Bedarf einer genauen Planung. Die vorliegende Arbeit bietet hierzu erste Anregun-gen, um mögliche negative Auswirkungen reduzieren zu können und somit den Nutzen zu erhöhen. Bevor die BGW ein eigenes Angebot plant sollten alle bisherigen Möglichkeiten ausgeschöpft sein und während der Planung eine mögliche Kooperation in Erwägung ge-zogen werden.

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.