Vergleichsstudie zur Wirksamkeitsuntersuchung der Massendekontamination

URL
Dokumentart: Bachelor Thesis
Institut: Department Medizintechnik
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2019
Publikationsdatum:
SWD-Schlagwörter: Rettungswesen , Dekontamination , Kontamination , Verletzter , ABC-Waffen , ABC-Schutz , Zivilschutz
DDC-Sachgruppe: Soziale Probleme, Sozialdienste, Versicherungen

Kurzfassung auf Deutsch:

Für die Verwendung einer Massendekontamination fehlen bislang zuverlässige und valide Bewertungen des Reinigungseffekts. Die vorliegende Arbeit soll die generelle Wirksamkeit der Massendekontamination mit einer alleinigen Verwendung von Wasser untersuchen und den Effekt einer animierten Reinigungsanleitung begutachten. Mithilfe eines fluoreszierenden Referenzstoffes konnte unter UV-Licht die Restkontamination bestimmt werden. Hierzu begaben sich Probanden (n= 47) für 120 s in die Dekontaminationsstrecke. Die Stichprobe wurde in eine Kontroll- und Treatmentgruppe aufgeteilt, um den Effekt der Reinigungsanleitung beurteilen zu können. Ausgewertet wurden die Ergebnisse anhand einer Flächenbestimmung mithilfe eines Vermessungsprogramms und einer Dichtebestimmung durch die Ermittlung der Restleuchtstärke. Vorwiegend basieren die Erkenntnisse dieser Untersuchung auf der Dichtebestimmung, da diese hinreichend auf die Reliabilität geprüft werden konnte. Die Ergebnisse zeigen eine deutliche Reduktion der Kontamination, wodurch die Massendekontamination den gewünschten Effekt aufweist. Bei der Untersuchung der mechanischen Reinigungsarbeit konnte eine Korrelation zwischen den Faktoren „Zeit“ und „mechanische Reinigungsarbeit“ festgestellt werden. Eine in diesem Versuch verwendete Duschanleitung erzielte keinen positiven Reinigungseffekt. Dennoch ist die Massendekontamination, wie aus den Ergebnissen der Gesamtbetrachtung hervorgeht, ein zielführendes Mittel zur Dekontamination vieler Personen bei einer Exposition mit hydrophilen Gefahrstoffen. Für die Wirkung der Massendekontamination auf lipophile Gefahrstoffe sind weitere Untersuchungen erforderlich. Ebenfalls sollte die Korrelation der Faktoren „Zeit“ und „mechanische Reinigungsarbeit“ in weiteren Studien untersucht werden. . . .

Kurzfassung auf Englisch:

For the usage of a mass decontamination reliable and valid evaluations of the shower effectiveness are missing. The aim of this thesis is to observe the general effectiveness of a mass decontamination using only water as well as to evaluate the effectiveness of an animated showering protocol. With the use of fluorescent agent it is possible to determine the residual contamination with the help of UV-Light. For this purpose, trial participants (n= 47) showered 120 s under the mass decontamination. The spot check is divided into a treatment and a control group, so that the effectiveness of the animation can be observed. The evaluation is separated in a surface survey and a thickness determination. The results show an obvious reduction of the contamination, whereby the mass decontamination prove the required effect. In the study of the mechanical cleaning work, a correlation between the factors „time“ and „mechanical cleaning work” can be found. The showering protocol used by study, has no positive cleaning effect. Thus the mass decontamination is a purposeful medium to decontaminate a big amount of people, who are contaminated with hydrophilc Hazard Materials. There is a need for further studies, including Hazard Materials with lipophobic reference agents. The assessment of the results is currently based on the results of the thickness determination, because they can be proved on reliability. . . .

Hinweis zum Urheberrecht

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datenenetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:

Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.

Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.